Heute Nachmittag besuchten je ein Vertreter unseres Kreisvorstandes und ein Vertreter des Landesvorstandes der AfD den Polizeibeamten, der am 07.02.2017 Opfer eines Angriffes durch einen betrunkenen Autofahrer wurde. Verbunden mit einem Strauß Blumen ließen unsere Landessprecher Leif-Erik Holm und Bernhard Wildt dem Polizisten die besten Genesungswünsche ausrichten. Auf Nachfrage teilte der Beamte mit, dass es ihm gesundheitlich besser ginge, der Schock ob der Brutalität des Angreifers aber tief säße. Leider hätte sich die Polizeiführung lediglich telefonisch bzw. über Dritte nach dem Wohlbefinden des Kollegen erkundigt. Dazu der Innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion MV Nikolaus Kramer MdL : „Fürsorgepflicht gegenüber den Landesbeamten sollte mehr als nur eine verfassungsrechtliche Formulierung sein, sondern muss auch gelebt werden! Dazu gehört mehr, als nur die monatliche Gehaltszahlung.“
Die 
Alternative für Deutschland Mecklenburg-Vorpommern – AfD MV wünscht dem verletzten Beamten eine schnelle Genesung. In jeder Uniform steckt auch ein Mensch!

Karsten Lange
Eingestellt von Karsten Lange
Alternative für Deutschland
Kreisverband Vorpommern-Greifswald
Ortsgruppe Wolgast